Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/rini-in-kapstadt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Abspann

Huhu ohje verzeiht, dass ich mich ja ewig nicht gemeldet habe! Es ist natürlich viel passiert hier und die Zeit ist so gerast... ich weiß gar nicht, wo die letzten Wochen geblieben sind. Heute ist nun schon Samstag der 8. Juni und in 11 Tagen sitze ich schon wieder im Flieger nach Hause. Ich freue mich schon sehr, denn irgendwie ist meine Zeit hier abgelaufen. Aber alles der Reihe nach, jedenfalls mehr oder weniger. Ich habe bis zum 31.Mai noch in der Ashanti Lodge gearbeitet und dort also ganze 3 Monate an der Rezeption verbracht. Ich hatte eine wunderbare Zeit dort und mir ist der Abschied echt schwer gefallen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Praktikums und total glücklich, dass ich diese Zeit hier hatte! Mein Englisch hat sich sehr verbessert und das ist natürlich ein weiterer toller Nebeneffekt meiner Kapstadt-Reise. Also es hat sich rundum gelohnt hierher zukommen und ich bereue gar nichts! Jetzt freue ich mich noch mehr auf mein bevorstehendes Studium, bin unheimlich motiviert und zufrieden, denn das Arbeiten im Hostel war ein sehr guter Einstieg in dieses Berufsfeld. Im April ist es dann übrigens passiert und eine Mitbewohnerin und ich wurden auf dem Heimweg von meiner Arbeit überfallen. War wahrscheinlich längst überfällig, denn im Nachhinein hat man uns dann auch gesagt, dass es absolut leichtsinnig sei, diesen Weg zu Fuß zu gehen! Na schön, das hätte man mir auch mal früher sagen können! Schließlich bin ich dort jeden Tag auf entlang gegangen und hatte anscheinend immer einen äußerst fleißigen Schutzengel ! Aber wir sind mit einem Schrecken davon gekommen und haben die Lehre daraus gezogen, in Zukunft lieber ein Taxi oder aber den Bus zu nehmen. Bei diesem einen Zwischenfall ist es glücklicherweise geblieben und meine letzten Wochen in der Ashanti Lodge konnte ich genießen! Abseits der Arbeit ist auch ganz schön Alltag eingekehrt in unserem Studenthouse, aber das ist auch gut so, denn schließlich leben wir hier zumindest für 4 Monate und sind keine Dauer-Touristen. Wir waren noch einige Male auf den Lionshead klettern, das war quasi unser sonntäglicher Ausflug. Das macht wirklich Spaß und ist eine supi sportliche Betätigung. Das Wetter hier in Kapstadt ist an 5 von 7 Wochentagen sehr gut und man sagt uns, dass wir echt Glück hätten, denn normalerweise sei es zu dieser Jahreszeit überwiegend regnerisch und trüb. Also so lässt sich gut leben Am ersten Juni-Wochenende sind wir alle umgezogen! Unsere Organisation hat ein neues Studenthouse angemietet und so haben wir alle unsere Koffer gepackt und sind aus Walmer Estate fort gezogen. Nun wohnen wir circa 20 Autobahn-Minuten von Kapstadt entfernt in einer kleinen Studentenstadt namens Rondebosch. Unser Haus hier ist unglaublich luxuriös und durchaus übertrieben als Studenthouse für Freiwillige. Es handelt sich um eine Villa mit Pool und Hightech-Sicherung. Dieses Haus wird uns von einem sehr reichen Kapstädter vermietet und er möchte durch die relativ niedrige Miete, seine Dankbarkeit bzw. Anerkennung für unsere Arbeit (ähm also nicht direkt für meine Arbeit im Hostel, sondern für das Engagement meiner Mitbewohner in den sozialen Einrichtungen im Township) zum Ausdruck bringen! Ja so kommen wir also in den Genuss dieser Bachelor-Villa.... Für die letzte Woche hier werde ich noch in einen After-School-Club gehen. Dies ist ein Ort, der Kindern aus den Townships zumindest tagsüber und überwiegend nach der Schule ein geschützten Raum zum Spielen, Essen und Lernen bietet. Ursprünglich war geplant, dass ich in einem Kinderkrankenhaus als Spielgefährte arbeite, aber da dort momentan ein wahrer "Volunteer-Überschuss" besteht, habe ich mich nach einer anderen Möglichkeit umgesehen und in dem After-School-Club eine sinnvolle Alternative gefunden. Ich bin sehr froh, dass ich zumindest noch eine Woche lang etwas soziales Engagement hier zeigen kann und Zeit auf der weniger glänzenden Seite Südafrikas verbringen kann. So, vermutlich werde ich mich vor meinem Heimflug am 19.6. nicht mehr melden und darum: Ich freue mich auf euch und darauf euch in den nächsten Wochen wiederzusehen Bis bald, eure Jorina
8.6.13 15:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung